Notwenigkeit einer Mediationsklausel

Ein Mediationsverfahren kann entweder als "ad hoc"-Verfahren oder auf der Basis einer bereits zuvor vertraglich vereinbarten Mediationsklausel durchgeführt werden.

Haben Sie im Vertrag keine die Durchführung eines Mediationsverfahrens regelnde Klausel für den Fall eines Konfliktes vorgesehen, so müssen Sie mit der anderen am Konflikt beteiligten Partei aus der Konfliktsituation heraus versuchen, sich auf ein solches Mediationsverfahren zu verständigen. Dies birgt einige Risiken und gelingt nicht immer – weil die Emotionen auf das Handeln Einfluss nehmen und der "Gesprächsfaden" auf der sachlichen Ebene bereits gerissen ist.

Daher ist es unbedingt empfehlenswert, bereits bei Abschluss des Vertrages für das Geschäft in diesen Vertrag eine ausführliche Klausel aufzunehmen, die die Vorgehensweise im Falle einer Meinungsverschiedenheit im Detail regelt. Zu diesem Zeitpunkt ist die Chance einer diesbezüglichen Einigung viel besser, weil noch kein Konflikt entstanden ist und keine der Konfliktparteien "ihr Gesicht verliert oder zu verlieren droht" und so die Möglichkeit besteht, sich diesbezüglich auf der sachlichen Ebene zu verständigen.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok